Ärzte Zeitung, 13.10.2015

Klinikpersonal

Petition über 150.000-mal gezeichnet

BERLIN. Mit der Personalsituation an deutschen Kliniken und der Forderung nach einer gesetzlichen Personalbemessung wird sich der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages beschäftigen müssen.

Am Montag übergaben Vertreter der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi Unterschriften von 150.000 Bürgern, die in den vergangenen Wochen eine entsprechende Petition unterzeichnet hatten.

140.000 Unterschriften waren auf herkömmlichen Wege gesammelt worden. 10.000 Menschen hatten die Online-Version der Petition gezeichnet. Das erforderliche Quorum von 50 000 Unterschriften war nach Verdi-Angaben bereits am ersten Oktoberwochenende überschritten worden.

Verdi begründet die Eingabe mit der ihrer Meinung nach unverändert schlechten Personalsituation in den Kliniken. Nach Berechnungen der Gewerkschaft fehlen bundesweit 162.000 Stellen, darunter allein 70.000 Arbeitsplätze für Pflegekräfte. (chb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »