Ärzte Zeitung, 16.12.2015
 

Charité

Benefizgala spielt Geld für Kinder ein

BERLIN. Rund 290.000 Euro kamen vor Kurzem bei der Benefizgala "Charity for Charité" der Berliner Charité zusammen.

Geld, das vor allem Kindern mit schweren chronischen und seltenen Erkrankungen zugute kommen soll. Diese Patienten müssen sehr viel Zeit im Krankenhaus verbringen.

Die Charité will ihnen deshalb einer Mitteilung zufolge "ein Stück Zuhause in der Klinik" bieten.

Dort sollen sie an einem Ort eine medizinische und interdisziplinäre Rundumbetreuung durch die jeweiligen Spezialisten erhalten und durch integrierte Eltern-Kind-Zimmer nahe bei ihrer Familie sein.

Charite-Chef Professor Karl Max Einhäupl dankte den Unterstützern auf der Benefizgala: "Wir wollen eine frühzeitige und schnelle Diagnose mit der bestmöglichen Therapie verbinden. Dafür kommen alle Experten zum Kind und nicht umgekehrt - so können wir auch den Eltern den Alltag erleichtern."

Darüber hinaus wird der Erlös für das Präventionsprojekt "Babylotse" verwendet. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »