Ärzte Zeitung, 16.12.2015

Charité

Benefizgala spielt Geld für Kinder ein

BERLIN. Rund 290.000 Euro kamen vor Kurzem bei der Benefizgala "Charity for Charité" der Berliner Charité zusammen.

Geld, das vor allem Kindern mit schweren chronischen und seltenen Erkrankungen zugute kommen soll. Diese Patienten müssen sehr viel Zeit im Krankenhaus verbringen.

Die Charité will ihnen deshalb einer Mitteilung zufolge "ein Stück Zuhause in der Klinik" bieten.

Dort sollen sie an einem Ort eine medizinische und interdisziplinäre Rundumbetreuung durch die jeweiligen Spezialisten erhalten und durch integrierte Eltern-Kind-Zimmer nahe bei ihrer Familie sein.

Charite-Chef Professor Karl Max Einhäupl dankte den Unterstützern auf der Benefizgala: "Wir wollen eine frühzeitige und schnelle Diagnose mit der bestmöglichen Therapie verbinden. Dafür kommen alle Experten zum Kind und nicht umgekehrt - so können wir auch den Eltern den Alltag erleichtern."

Darüber hinaus wird der Erlös für das Präventionsprojekt "Babylotse" verwendet. (juk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »