Ärzte Zeitung, 26.04.2016

NRW

Uniklinik Bonn bekommt pädiatrische Neurochirurgie

BONN. Der spezialisierte Kinderneurochirurg Professor Hannes Haberl etabliert am Universitätsklinikum Bonn die pädiatrische Neurochirurgie. Nach Klinikangaben ist er ein Spezialist für Rückenmarks-Operationen bei Kindern mit einer spastischen Lähmung.

Zudem führe er eine weltweit einzigartige Korrektur von Schädelfehlbildungen auf der Basis von Modellen durch. Bevor er nun dem Ruf nach Bonn folgte, habe er eine pädiatrische Neurochirurgie am Universitätsklinikum Ulm aufgebaut.

Vorher habe er zehn Jahre die von ihm gegründete Abteilung für Kinderneurochirurgie an der Berliner Charité geleitet. Die Klinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Bonn zähle deutschlandweit zu den größten neurochirurgischen Zentren, heißt es. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Zehntausende Arztpraxen nicht ohne Barrieren zu erreichen

Nur ein Drittel der Arztpraxen in Deutschland gelten – auch nur zum Teil – als barrierefrei. Das schränke die freie Arztwahl körperlich beeinträchtigter Menschen ein, moniert die Linke-Sozialexpertin Sabine Zimmermann. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »