Ärzte Zeitung, 27.05.2016

Sachsen

Neue Praxis entlastet Notaufnahme

LEIPZIG. In direkter Nähe zur Notaufnahme des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) ist eine neue Hausarztpraxis eingerichtet worden. Sie soll die Notfallmediziner des UKL entlasten, teilte die Uniklinik mit. Die Praxis wurde in ein bereits bestehendes Medizinisches Versorgungszentrum eingegliedert. "Etwa 15 bis 20 Prozent unserer Patienten zählen zu den leichteren Fällen, die auch in einer Hausarztpraxis versorgt werden können", erläuterte Professor André Gries, Leiter der Zentralen Notfallaufnahme.

Von der Neuerung erhoffe er sich auch verkürzte Wartezeiten. Die allgemeinmedizinische Praxis legt ihre Schwerpunkte auf die Notfall- und Sportmedizin, Chirotherapie, Akupunktur, Naturheilverfahren und Homöopathie. Sie steht insbesondere chronisch kranken Schmerzpatienten in akuten Fällen, aber auch allen anderen im Rahmen der hausärztlichen Regelversorgung zur Verfügung. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »