Ärzte Zeitung, 27.05.2016

Sachsen

Neue Praxis entlastet Notaufnahme

LEIPZIG. In direkter Nähe zur Notaufnahme des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) ist eine neue Hausarztpraxis eingerichtet worden. Sie soll die Notfallmediziner des UKL entlasten, teilte die Uniklinik mit. Die Praxis wurde in ein bereits bestehendes Medizinisches Versorgungszentrum eingegliedert. "Etwa 15 bis 20 Prozent unserer Patienten zählen zu den leichteren Fällen, die auch in einer Hausarztpraxis versorgt werden können", erläuterte Professor André Gries, Leiter der Zentralen Notfallaufnahme.

Von der Neuerung erhoffe er sich auch verkürzte Wartezeiten. Die allgemeinmedizinische Praxis legt ihre Schwerpunkte auf die Notfall- und Sportmedizin, Chirotherapie, Akupunktur, Naturheilverfahren und Homöopathie. Sie steht insbesondere chronisch kranken Schmerzpatienten in akuten Fällen, aber auch allen anderen im Rahmen der hausärztlichen Regelversorgung zur Verfügung. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »