Ärzte Zeitung, 08.06.2016

Berlin

ver.di ruft Servicepersonal bei Vivantes zum Streik auf

BERLIN. Beim kommunalen Klinikriesen Vivantes in Berlin sind die Mitarbeiter der 100-prozentigen Servicetochter VSG ab dem 8. Juni zum Streik aufgerufen. Die Gewerkschaft ver.di will damit ein Zeichen gegen die Tarifflucht setzen.

Für rund 250 Beschäftigte in den Bereichen Sterilgutaufbereitung, Patientenbegleitservice, Facility Management, Bau, Wäscheversorgung, Einkauf und Logistik gilt demnach kein Tarifvertrag. Etwa 650 Beschäftigte werden nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) entlohnt.

Für die Beschäftigten ohne Tarifvertrag fordert ver.di nun ebenfalls den TVöD. Das bisherige Angebot des Arbeitgebers schließe die bestehende Lücke bei Weitem nicht und sei für die Beschäftigten inakzeptabel, heißt es in einer Mitteilung. (ami)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12167)
Berlin (1178)
Organisationen
ver.di (107)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »