Ärzte Zeitung, 08.06.2016

Berlin

ver.di ruft Servicepersonal bei Vivantes zum Streik auf

BERLIN. Beim kommunalen Klinikriesen Vivantes in Berlin sind die Mitarbeiter der 100-prozentigen Servicetochter VSG ab dem 8. Juni zum Streik aufgerufen. Die Gewerkschaft ver.di will damit ein Zeichen gegen die Tarifflucht setzen.

Für rund 250 Beschäftigte in den Bereichen Sterilgutaufbereitung, Patientenbegleitservice, Facility Management, Bau, Wäscheversorgung, Einkauf und Logistik gilt demnach kein Tarifvertrag. Etwa 650 Beschäftigte werden nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) entlohnt.

Für die Beschäftigten ohne Tarifvertrag fordert ver.di nun ebenfalls den TVöD. Das bisherige Angebot des Arbeitgebers schließe die bestehende Lücke bei Weitem nicht und sei für die Beschäftigten inakzeptabel, heißt es in einer Mitteilung. (ami)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12496)
Berlin (1267)
Organisationen
ver.di (110)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Regierung will faire Kassen-Wahl

16:51 UhrBundesgesundheitsminister Spahn wünscht mehr Wettbewerb zwischen den Krankenkassen. Mit einem neuen Gesetz will er das AOK-System umkrempeln. mehr »

Masern-Impfpflicht im Gespräch

Wird die Masern-Impfung bald Pflicht in Deutschland? Laut SPD befindet sich eine solche Vorlage in Abstimmung mit dem Gesundheitsminister. Die Grünen sind skeptisch. mehr »

Wut und Ärger können Schlaganfälle begünstigen

Menschen, die sich häufig aufregen, sind gefährdeter für Schlaganfälle, zeigen Studien. Das gilt aber nicht für alle. Es spielt womöglich der Status eine Rolle, so eine Analyse. mehr »