Ärzte Zeitung online, 21.11.2016

Modernisierung

Klinikum Fulda feiert Richtfest

FULDA. Das kommunale Klinikum Fulda kommt mit seinem Neubau für Notaufnahme und Intensivmedizin schneller voran als gedacht: Drei Monate vor dem ursprünglich veranschlagten Termin fand am Freitag das Richtfest statt. Die Bauarbeiten sollen 2019 abgeschlossen sein.

Dann werde der osthessische Maximalversorger über 270 neue Betten verfügen und die Möglichkeit haben, den älteren Teil des Klinikums, in dem es noch Drei-Bett-Zimmer gebe, auf "zeitgemäßen Standard mit Zwei-Bett-Zimmern zu bringen", wie es in einer Hausmitteilung heißt.

Am Ende dürfte die Bettenmenge nur "geringfügig steigen". Die Gesamtkosten für den neuen Bettentrakt werden auf 58 Millionen Euro veranschlagt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »