Ärzte Zeitung, 09.01.2017
 

Privater Klinikbetreiber

Capio auf Expansionskurs

GÖTEBORG/HELLERUP/FULDA. Der international agierende, private schwedische Klinikbetreiber Capio fasst in Dänemark Fuß. Wie der Konzern mitteilt, habe er 70 Prozent an der Klinikgruppe CFR Hospitaler erworben. Zu CFR gehören vier Spezialkliniken und vier Radiologie-Einrichtungen. Zudem werde Capio im ersten Quartal 2017 die Anteile am schwedischen Gesundheitskonzern Backa Läkarhus übernehmen, zu dem elf Primärversorgungszentren, neun Rehabilitationszentren sowie ein medizinisches Zentrum gehören. In Deutschland ist Capio nach der Übernahme der Deutsche Klinik GmbH vor zehn Jahren aktiv – und zwar mit zehn Akut-, Fach- und Rehabilitationskliniken, einem Pflegezentrum sowie sieben MVZ. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »