Ärzte Zeitung online, 17.01.2017

Berlin

Grünes Licht für Dilek Kolat

BERLIN. Grünes Licht für die Übernahme eines Aufsichtsratsmandats bei der Vivantes GmbH hat Berlins neue Gesundheitssenatorin Dilek Kolat vom Senat bekommen. Er beschloss vor Kurzem, für die Kollegin eine Ausnahme vom Senatorengesetz zuzulassen.

Danach dürfen Mitglieder des Senats normalerweise weder der Leitung noch dem Aufsichtsrat, Verwaltungsrat oder einem sonstigen Organ oder Gremium eines auf Erwerb gerichteten Unternehmens angehören.

Ausnahmen sind aber möglich, wenn die Entsendung im öffentlichen Interesse liegt. In Anbetracht der besonderen Bedeutung der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH für das Krankenhauswesen in Berlin sei dies der Fall, begründete der Senat seine Entscheidung. Das Land Berlin ist alleiniger Gesellschafter der Vivantes GmbH. (juk)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12049)
Berlin (1162)
Organisationen
Vivantes (17)
Personen
Dilek Kolat (50)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »