Ärzte Zeitung online, 11.09.2017

Westküstenkliniken

Drittes Jahr in Folge mit Gewinn

HEIDE. Die Westküstenkliniken (WKK) Heide und Brunsbüttel haben 2016 bei einem Umsatz von rund 149 Millionen Euro einen Überschuss von 2,2 Millionen Euro erwirtschaftet. Damit hat die kommunal geführte Klinikgruppe zum dritten Mal in Folge ein positives Jahresergebnis erzielt.

Nach Angaben des WKK wurden im vergangenen Jahr neun Millionen Euro aus Eigenmitteln für Modernisierungsmaßnahmen aufgewendet. Die Anzahl der stationär behandelten Patienten stieg nur leicht auf 32.000, die der ambulanten Fälle lag 2016 bei 46.000.

Leistungszuwächse verzeichneten die Notfallambulanz, die Geburtenstation, die Kardiologie, Neurologie und die Unfallchirurgie. Das Klinikpersonal wurde vergangenes Jahr um 90 auf 2402 Beschäftigte aufgestockt. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »