Ärzte Zeitung online, 01.11.2017

Kinderbetreuung

Vierte Charité-Kita eröffnet in Berlin-Mitte

BERLIN. Die Universitätsklinik Charité und die Fröbel Bildung und Erziehung gGmbH betreiben gemeinsam eine Kindertagesstätte. In einer umgebauten Stadtvilla in Berlin-Mitte werden 70 Kinder auf rund 1000 Quadratmetern bis zum Schulanfang betreut. Das Angebot richtet sich an den Nachwuchs der Charité-Beschäftigten, von Studierenden und Anwohnern. Aufgenommen werden Kinder ab der achten Lebens-Woche. Offiziell eröffnet wurde die Kita jetzt von Charité-Chef Professor Karl Max Einhäupl, Bildungssenatorin Sandra Scheeres und dem Fröbel-Aufsichtsratsvorsitzenden Rainer Borgmann-Quader. Für die Charité ist die Villa in Mitte die inzwischen vierte Kindertagesstätte auf einem Charité-Campus. (juk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »