Ärzte Zeitung online, 27.12.2017

Uniklinikum Minden

Neues Reflux-Zentrum eröffnet

Klinik bietet neue Op-Methode an.

MINDEN. Am Universitätsklinikum Minden ist ein neues Reflux-Zentrum an den Start gegangen. Dort sollen Gastroenterologen aus dem stationären und niedergelassenen Bereich sowie Viszeralchirurgen interdisziplinär zusammenarbeiten.

Das Zentrum bietet auch eine neue Op-Methode mit Neuro-Stimulator an. Das Gerät funktioniere wie ein Herzschrittmacher. Zwei Elektroden am Übergang zwischen Magen und Speiseröhre senden demnach einen Stromimpuls aus, sobald Magensäure die Speiseröhre hinaufsteigt. Das Ergebnis des Stromimpulses sei das Schließen des Mageneingangs. Die Magensäure könne dadurch nicht weiter aufsteigen. Der Eingriff dauere etwa 30 Minuten. (maw)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11851)
Krankheiten
Reflux (387)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Lärm und Stress im Beruf sind Gift fürs Herz

Mit zunehmendem Lärmpegel im Job steigt offenbar das KHK-Risiko, so eine Studie. Besonders groß ist die Gefahr bei denjenigen, die unter hohem psychischen Druck stehen. mehr »

Viel Alkohol führt früh in die Demenz

Alkoholmissbrauch ist einer Studie zufolge der mit Abstand wichtigste Grund für eine früh beginnende Demenz. mehr »

Unerfüllter Kinderwunsch? Auch die Schilddrüse abklären!

Eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse kann bei Frauen an Störungen des Zyklus oder der Fruchtbarkeit beteiligt sein. Auch bei Männern kommt es zu Sexualstörungen. mehr »