Ärzte Zeitung online, 05.07.2018

Übernahme

Heimbetreiber Emvia kauft in Zehlendorf zu

BERLIN. Der Hamburger Pflegeheimbetreiber Emvia Living GmbH, ein im Herbst 2017 von dem Finanzinvestor Chequers Capital gegründetes Nachfolgeunternehmen der Marseille Kliniken, übernimmt die "Residenz Zehlendorf".

Die Berliner Pflegeeinrichtung umfasse derzeit insgesamt 146 stationäre Pflegeplätze, heißt es. Angebotsschwerpunkt seien Pflegeleistungen für Demenzpatienten sowie Kurzzeitpflege. Mit dem Zukauf wechseln auch 100 Mitarbeiter zu Emvia.

"Die Residenz Zehlendorf erfüllt höchste Pflegeansprüche und Qualitätsstandards und ist daher eine ausgezeichnete Ergänzung unseres Portfolios", ließ Emvia-Geschäftsführer Markus Speckenbach verlauten. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »