Ärzte Zeitung online, 31.08.2018

3000 Proben täglich möglich

Neues Zentrallabor an der MHH

HANNOVER. Die Hochschule Hannover (MHH) hat ihr neues Zentrallabor eröffnet. Mittels modernster Technik mit einem hohen Grad an Automatisierung können damit laut MHH täglich mehr als 3000 Proben – vor allem Blut und Urin – an zentraler Stelle untersucht werden.

Auf 3000 Quadratmetern stehen im neu errichteten Gebäude neben der zentralen Laborstraße weitere Labore für spezielle Untersuchungen zur Verfügung. "Das neue Diagnostiklabor ist ein wichtiger Baustein für die Krankenversorgung der MHH.

Mit dem zentralen Laborgebäude wird es möglich, Laboranalyseleistungen zukünftig noch schneller und präziser zu erbringen", so Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) bei der Eröffnung. (maw)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12484)
Niedersachsen (686)
Organisationen
MHH (811)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Alzheimer nach frisch gebackenem Brot riecht

Erst lässt der Geruchssinn nach, dann treten Phantosmien auf – ein US-Neurologe berichtet über seine beginnende Demenz, und weshalb die frühe Diagnose für ihn wichtig war. mehr »

Neuer Pflege-TÜV startet im November

Bislang ist der Pflege-TÜV mehr ein Ärgernis als eine Hilfe. Viel zu oft gibt es sehr gute Noten für Pflegeheime in Deutschland. Nun gibt es grünes Licht für eine Reform. mehr »

1,4 Millionen Krebstote für 2019 erwartet

In diesem Jahr könnten in der gesamten EU mehr Menschen an Krebs sterben als noch vor Jahren. Doch es gibt auch eine gute Entwicklung. mehr »