3000 Proben täglich möglich

Neues Zentrallabor an der MHH

Veröffentlicht: 31.08.2018, 10:45 Uhr

HANNOVER. Die Hochschule Hannover (MHH) hat ihr neues Zentrallabor eröffnet. Mittels modernster Technik mit einem hohen Grad an Automatisierung können damit laut MHH täglich mehr als 3000 Proben – vor allem Blut und Urin – an zentraler Stelle untersucht werden.

Auf 3000 Quadratmetern stehen im neu errichteten Gebäude neben der zentralen Laborstraße weitere Labore für spezielle Untersuchungen zur Verfügung. "Das neue Diagnostiklabor ist ein wichtiger Baustein für die Krankenversorgung der MHH.

Mit dem zentralen Laborgebäude wird es möglich, Laboranalyseleistungen zukünftig noch schneller und präziser zu erbringen", so Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) bei der Eröffnung. (maw)

Mehr zum Thema

Verluste in Unikliniken

Wissenschaftsminister drängen Spahn zu höheren Hilfen

Neuer Gesetzentwurf

Zuckerbrot und Peitsche für mehr Krankenhaus-Digitalisierung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zuckerbrot und Peitsche für mehr Krankenhaus-Digitalisierung

Neuer Gesetzentwurf

Zuckerbrot und Peitsche für mehr Krankenhaus-Digitalisierung

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden