Ärzte Zeitung, 28.05.2014

Homecare

Servona integriert Hoffrichter

DÜSSELDORF/SCHWERIN. Die Düsseldorfer Investmentgesellschaft Droege Group hat die Schweriner Hoffrichter GmbH übernommen.

Der Hersteller von Beatmungstechnik soll dem ebenfalls zum Droege-Firmenportfolio gehörenden Medizintechnikhersteller und Hilfsmittellieferanten Servona GmbH angeschlossen werden. Hoffrichter setzte 2012 rund 5,3 Millionen Euro um und schloss mit 642.000 Euro Verlust.

"Die Integration von Hoffrichter stärkt unsere Technologiekompetenz als Homecare-Anbieter mit Komplett-Versorgung. Auch für die Zukunft sind Akquisitionen geplant, um das Geschäft weiter auszubauen", ließ Kurt Gebhart, bei Droege verantwortlich für die Gesundheitssparte, verlauten. (cw)

Topics
Schlagworte
Medizintechnik (1143)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »