Ärzte Zeitung online, 30.11.2017

Kapitalanlage

Siemens bringt MedTech an die Frankfurter Börse

MÜNCHEN. Siemens wird den zum ersten Halbjahr 2018 vorgesehenen Börsengang seiner Medizintechnik-Sparte Healthineers am regulierten Markt in Frankfurt vollziehen. Das kündigte der Konzern am Mittwoch an. In der Vergangenheit kursierten immer wieder Meldungen, bei Siemens denke man darüber nach, die Sparte in den USA an die Börse zu bringen. Für das Going Public werde die "Siemens Healthineers AG" gegründet, heißt es. Analysten erwarten, dass die Erstnotierung über 30 Milliarden Euro einspielen könnte.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2017 (zu Ende September) erwirtschaftete die Medizintechnik-Sparte knapp 14 Milliarden Euro Umsatz und 2,5 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern (+8,7 Prozent). (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »