Ärzte Zeitung online, 30.11.2017

Kapitalanlage

Siemens bringt MedTech an die Frankfurter Börse

MÜNCHEN. Siemens wird den zum ersten Halbjahr 2018 vorgesehenen Börsengang seiner Medizintechnik-Sparte Healthineers am regulierten Markt in Frankfurt vollziehen. Das kündigte der Konzern am Mittwoch an. In der Vergangenheit kursierten immer wieder Meldungen, bei Siemens denke man darüber nach, die Sparte in den USA an die Börse zu bringen. Für das Going Public werde die "Siemens Healthineers AG" gegründet, heißt es. Analysten erwarten, dass die Erstnotierung über 30 Milliarden Euro einspielen könnte.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2017 (zu Ende September) erwirtschaftete die Medizintechnik-Sparte knapp 14 Milliarden Euro Umsatz und 2,5 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern (+8,7 Prozent). (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Vergessen Sie keine Labor-Kennnummer!

Mit der Laborreform haben sich Änderungen bei den Ausnahmekennnummern ergeben. Um nicht den Wirtschaftlichkeitsbonus zu gefährden, sollten Sie die neuen Regeln kennen - und insbesondere auf drei Punkte achten. mehr »

Ärzte wehren sich gegen Mehrarbeit für lau

Etwas mehr Geld für Hausbesuche, aber kaum mehr für die Ausweitung der Mindestsprechstunden - das bieten die Kassen an. Die Ärzte gehen auf die Barrikaden. mehr »