Ärzte Zeitung online, 04.07.2019

Medizintechnik

Exoskelett-Anbieter GBS reüssiert bei Gründerpreis

Der Augsburger Exoskelett-Hersteller GBS German Bionic Systems ist ein Gewinner des diesjährigen Deutschen Gründerpreises.

BERLIN/AUGSBURG. Der Augsburger Exoskelett-Hersteller GBS German Bionic Systems ist ein Gewinner des diesjährigen Deutschen Gründerpreises. Vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Bevölkerung am Industriestandort Deutschland habe sich die Gründerpreis-Jury in der Kategorie StartUp für GBS entschieden.

Die Exoskelette unterstützen laut Jury den Rücken beim Heben schwerer Lasten und beuge so Berufskrankheiten und Arbeitsunfällen vor. Der Gründerpreis wird jährlich von stern, Sparkassen, ZDF und Porsche verliehen und vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützt. GBS hatte Anfang 2018 das erste in Deutschland entwickelte und produzierte Exoskelett in die Serienfertigung gebracht. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Sauerbruch – ein Arzt mit vielen Facetten

Er war bereits zu Lebzeiten ein berühmter Arzt. Das Medizinhistorische Museum der Charité versucht, die vielen Facetten im Leben und Wirken von Ferdinand Sauerbruch zu fassen. mehr »

Gut eine halbe Milliarde Euro mehr Honorar

Ärzte und Krankenkassen haben ihre Honorarverhandlungen für 2020 abgeschlossen. Künftig werden Videosprechstunden besser vergütet. mehr »

Zeitdruck und Kollegen stressen im Büro

Im Vergleich zu den USA oder Japan sind die Arbeitszeiten in Deutschland eher kurz. Doch das heißt nicht, dass es am Arbeitsplatz entspannt zugeht. mehr »