Medizintechnik

Exoskelett-Anbieter GBS reüssiert bei Gründerpreis

Der Augsburger Exoskelett-Hersteller GBS German Bionic Systems ist ein Gewinner des diesjährigen Deutschen Gründerpreises.

Veröffentlicht:

BERLIN/AUGSBURG. Der Augsburger Exoskelett-Hersteller GBS German Bionic Systems ist ein Gewinner des diesjährigen Deutschen Gründerpreises. Vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Bevölkerung am Industriestandort Deutschland habe sich die Gründerpreis-Jury in der Kategorie StartUp für GBS entschieden.

Die Exoskelette unterstützen laut Jury den Rücken beim Heben schwerer Lasten und beuge so Berufskrankheiten und Arbeitsunfällen vor. Der Gründerpreis wird jährlich von stern, Sparkassen, ZDF und Porsche verliehen und vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützt. GBS hatte Anfang 2018 das erste in Deutschland entwickelte und produzierte Exoskelett in die Serienfertigung gebracht. (maw)

Mehr zum Thema

Materialpreise gestiegen

Medizintechnik fordert Index für Hilfsmittelkosten

Unterstützung klinischer Entscheidungen

Zentrale Ethikkomission der BÄK setzt enge Grenzen für KI

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schüsse aus Schreckschusspistolen beschäftigen die deutsche Rechtsmedizin. Die Tatwaffen hatten mehrere Zusatzfunktionen.

© jedi-master / stock.adobe.com

Drei Fälle aus der Rechtsmedizin

Von Schreckschusspistole lebensgefährlich verletzt