Ärzte Zeitung, 24.09.2014

Schleswig-Holstein

KV fördert jetzt vier Praxisnetze

WEDEL / PINNEBERG. Zwei weitere Praxisnetze im Norden haben die Kriterien als förderungsfähige Praxisnetze erfüllt und erhalten finanzielle Unterstützung der KV Schleswig-Holstein. Das Pinneberger Arztnetz (PAN) und das Gesundheitsnetz Region Wedel (GRW) bekommen jeweils 100.000 Euro.

Die KV Schleswig-Holstein hatte wie berichtet als erste KV in Deutschland die Kriterien für förderfähige Netze erarbeitet und hat nun dem dritten und vierten Netz im Land bescheinigt, die Vorgaben zu erfüllen.

Das Fördergeld wird zweckgebunden vergeben und soll in den Ausbau und die Entwicklung der Netze fließen. Für eine weitere Förderung im Folgejahr wird erneut überprüft, ob die Voraussetzungen erfüllt sind. Dann wird etwa eine höhere Teilnahmequote am KV SafeNet verlangt.

Im PAN sind 73 Haus- und Facharztpraxen organisiert, im GRW sind es 54 Ärzte. Beide Verbünde lassen sich von einer externen Geschäftsführung managen. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »