Ärzte Zeitung, 24.11.2015

Digitalisierung

Roadshow will Vernetzung voranbringen

FRANKFURT/MAIN. Der Austausch von Ideen und die Vernetzung von Akteuren sind Voraussetzungen für die erfolgreiche Digitalisierung des Gesundheitssektors.

Daran erinnerte Thilo Zelt, Leiter der Initiative Intelligente Vernetzung, zum Auftakt einer neuen Roadshow, die das Bundeswirtschaftsministerium am Montag auf der "Future Convention" in Frankfurt gestartet hat.

Weitere Termine sind für 2016 unter anderem in der Metropolregion Rhein-Neckar, Nürnberg, Leipzig und Aachen geplant. Ziel sei es, "praxisnah und konkret" die Chancen intelligenter Vernetzung für Kommunen und Regionen zu erörtern, so Zelt.

In einer Mitteilung betonte er die Bedeutung vernetzter Anwendungen im Gesundheitsbereich für eine bessere Patientenversorgung; zudem stecke in der Digitalisierung von Informationen im Gesundheitssektor ein enormes wirtschaftliches Potenzial. Dazu müssten jedoch noch medizinische, technische sowie den Datenschutz betreffende Fragen beantwortet werden. (jk)

Mehr Informationen finden Sie unter www.future-convention.com sowie unter www.netze-neu-nutzen.de.

Topics
Schlagworte
Netze und Kooperation (1038)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weg frei für GroKo-Gespräche – Schulz verspricht Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »