Ärzte Zeitung online, 12.12.2017

Kooperation

Ärzte werden für Fitnessstudios wichtiger

WUPPERTAL. Im nächsten Jahr können sich Ärzte auf vermehrte Kooperationsanfragen von Fitnessstudios einstellen. Das legt zumindest die 3. Deutsche B2B-Fitness-Trend-Befragung unter Leitung von Professor Theodor Stemper im Arbeitsbereich Fitness und Gesundheit der Bergischen Universität Wuppertal nahe. In der Online-Erhebung wurden Vertreter der Branche zu den Fitness-Trends 2018 in Deutschland gefragt. Die Kooperation mit Ärzten rangiert bei den Top-Trends auf Platz 11 – 2017 belegte dieser Trend noch Rang 14, 2016 sogar Rang 16. Die Ausbildungsqualität der Fitnesstrainer führt die Liste weiter an. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »