Ärzte Zeitung App, 16.10.2014

ARMIN

Duria für Arzneimodell zertifiziert

NEU-ISENBURG. Mit Duria bietet ein weiteres der größeren Arztsoftware-Systeme seinen Anwendern nun die Teilnahme am Modellvorhaben Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen, kurz ARMIN an.

Dazu habe das gleichnamige Softwarehaus sein System zur Nutzung der S3C-Schnittstelle innerhalb des Modellvorhabens jetzt erfolgreich von der gevko zertifizieren lassen, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung.

Mit dem Modellvorhaben, an dem unter anderem die AOK Plus und die KVen vor Ort beteiligt sind, soll die Qualität und Wirtschaftlichkeit der Arzneiversorgung erhöht werden.

"Mit der Duria eG nutzt nun ein etablierter Anbieter die S3C Schnittstelle, der als Genossenschaft ganz nah an den Ärzten und deren Wünschen arbeitet", sagt gevko-Geschäftsführer Professor Guido Noelle. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Zwei Gläser Wein? Das lass lieber sein!

Wer täglich mehr als zwei Gläser Wein leert, hat ein erhöhtes Risiko, an Magenkrebs zu erkranken. Ob ein Komplettverzicht ratsam ist, bereitet Forschern noch Kopfzerbrechen. mehr »

Warum der Brexit körperlich krank macht

Übelkeit und Kurzatmig: Blogger Arndt Striegler hat mit seiner Hausärztin über seinen Gesundheitszustand und den Austritt aus der EU geredet – und einen Zusammenhang am eigenen Leib festgestellt. mehr »

Nach der Wahl muss Vernetzung auf die Agenda!

Gesundheitsminister Gröhe gibt einen Ausblick auf die nächste Legislaturperiode: Die stärkere Vernetzung der Akteure müsse dann höchste Priorität haben. Der Innovationsfonds soll zur Dauereinrichtung werden. mehr »