Ärzte Zeitung, 05.08.2015

Gesundheits-IT

Brüssel will IHE als Standard etablieren

BRÜSSEL. Die Europäische Union (EU) setzt bei der Vergabe öffentlicher Aufträge, die sich mit dem Thema elektronische Gesundheitsdienste oder -anwendungen beschäftigen, zukünftig auf die vom Verein Integration the Healthcare Enterprise (IHE) erarbeiteten IT-Standards.

Damit könnte sich auch bei vielen Telemedizinprojekten der IHE-Standard durchsetzen. Insgesamt 27 solcher IHE-Spezifikationen oder -Profile hat der Verein bereits entwickelt.

Dabei lautet das Ziel, medizinische Prozesse in der EDV gut abzubilden und die Interoperabilität zwischen den verschiedenen IT-Systemen in Kliniken und Praxen hinzubekommen. Insbesondere auf letzteres hofft auch die EU mit ihrem aktuellen Beschluss. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Das erhöht die Organspendebereitschaft

Beauftragte an Kliniken für Transplantationen sollen von allen anderen Aufgaben entbunden werden – das verlangt die Deutsche Stiftung Organtransplantation. Neue Zahlen aus Bayern geben ihr Argumentationshilfe. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »