Gesundheits-IT

Brüssel will IHE als Standard etablieren

Veröffentlicht:

BRÜSSEL. Die Europäische Union (EU) setzt bei der Vergabe öffentlicher Aufträge, die sich mit dem Thema elektronische Gesundheitsdienste oder -anwendungen beschäftigen, zukünftig auf die vom Verein Integration the Healthcare Enterprise (IHE) erarbeiteten IT-Standards.

Damit könnte sich auch bei vielen Telemedizinprojekten der IHE-Standard durchsetzen. Insgesamt 27 solcher IHE-Spezifikationen oder -Profile hat der Verein bereits entwickelt.

Dabei lautet das Ziel, medizinische Prozesse in der EDV gut abzubilden und die Interoperabilität zwischen den verschiedenen IT-Systemen in Kliniken und Praxen hinzubekommen. Insbesondere auf letzteres hofft auch die EU mit ihrem aktuellen Beschluss. (reh)

Mehr zum Thema

Praxis-EDV und Corona-Impfkampagne

„Auf Knopfdruck ist der Status der Impfberechtigung da“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Aerosolforscher wie Dr. Christof Asbach, Präsident der Gesellschaft für Aerosolforschung, warnen Politiker vor symbolischen Corona-Maßnahmen.

COVID-19-Pandemie

Aerosol-Forscher zu Corona: „Drinnen lauert die Gefahr“

Der Bund will das Infektionsschutzgesetz rasch nachbessern, um die Voraussetzungen für einheitliche Regeln in Gebieten mit hohen Sieben-Tage-Inzidenzen zu schaffen.

Änderung am Infektionsschutzgesetz

Tauziehen um geplante bundesweite Corona-Notbremse