Ärzte Zeitung, 24.06.2008
 

TIPPS FÜR DIE ARZTHELFERIN

Reger Austausch mit Apothekenteam bringt Vorteile

Von einer guten Zusammenarbeit von Arztpraxis und Apotheken profitieren beide Parteien. Gerade Arzthelferinnen können eine große Rolle spielen, wenn es darum geht, die Beziehung zwischen beiden zu vertiefen.

Von Theresia Wölker

Die Zusammenarbeit des Praxisteams mit den umliegenden Apotheken beschränkt sich meistens auf typische Alltagsprobleme: ein unleserliches Rezept, Unklarheiten bei der Medikation oder bei den Angaben zur Krankenkasse des Patienten. Umso wichtiger ist, dass sich die Akteure im Sinne des Patienten auch gut verständigen können. Schuldzuweisungen bei Problemen sind fehl am Platz.

Ist Sand im Getriebe zwischen Arztpraxis und Apotheke sollten Lösungen im Fokus stehen, denn es geht um den guten Ruf, nicht nur der Praxis, sondern natürlich auch um das Image der Apotheke. Wie kann das gehen? Zum Beispiel sehr unkonventionell durch

  • Hospitationen: Eine Arzthelferin geht für einen Tag in die Apotheke, dafür hospitiert eine PTA für einen Tag in der jeweiligen Arztpraxis.
  • Halbjährlich abgehaltene, gemeinsame Teambesprechungen in der Apotheke oder der Arztpraxis helfen, mehr Verständnis für den jeweils anderen aufzubringen.

Theresia Wölker aus Bendorf ist Personaltrainerin und Beraterin für Praxisteams.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »