Ärzte Zeitung, 14.11.2011

Kammer Niedersachsen erleichtert Fortbildung

HANNOVER (cben). Niedersachsens Medizinische Fachangestellte (MFA) erhalten künftig differenzierte Anerkennungen ihrer Fortbildungen.

Bereits absolvierte Fortbildungsteile sollen anerkannt werden. Das hat der Vorstand der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) beschlossen.

Für MFA, die BÄK-Fortbildungscurricula durchlaufen haben, soll gelten: Wenn sie Inhalte aus BÄK-Fortbildungsmodulen bereits nachweislich absolviert haben, brauchen sie die Inhalte für andere Fortbildungscurricula nicht zu wiederholen.

Voraussetzung dafür ist, dass der bereits absolvierte Part jeweils einem vollständigen Modul-Inhaltsblock entspricht, teilte die Ärztekammer mit.

Nachweislich absolvierte Fortbildungsabschnitte sollen in Zukunft stets anerkannt werden - sowohl auf die Pflichtmodule der Fachwirtin wie auch auf die entsprechenden Wahlmodule.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »