Ärzte Zeitung, 30.04.2012

Hohe Lohnkosten, aber auch mehr Produktivität

WIESBADEN (dpa). Die deutschen Arbeitnehmer sind in den vergangenen 20 Jahren deutlich produktiver geworden.

Die von den Beschäftigten im Schnitt erbrachte Wirtschaftsleistung sei zwischen 1991 und 2011 um 22,7 Prozent gestiegen, berichtete das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden.

Die Lohnkosten pro Arbeitnehmer stiegen im selben Zeitraum um 47,5 Prozent. Da im Schnitt deutlich weniger Arbeitsstunden geleistet wurden, stieg die Produktivität pro Stunde in dem 20-Jahres-Zeitraum sogar um 34,8 Prozent. Die Kosten für die Arbeitsstunde wuchsen um 63,4 Prozent.

Topics
Schlagworte
Personalführung (2978)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »