Ärzte Zeitung, 28.07.2010

Diebstahlschutz steht nicht hoch im Kurs

MÜNCHEN (eb). Die Bürger im Land gehen recht sorglos mit ihren Wertgegenständen um, wenn sie in Urlaub fahren. Das geht aus einer repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag des Versicherers Allianz bei 1000 Personen zu ihren Haushalten hervor. Den Angaben zufolge gehen zum Beispiel 30 Prozent der Schmuck- und Uhrenbesitzer auf Reisen, ohne besondere Schutzvorkehrungen für ihre Wertgegenstände zu treffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »