Ärzte Zeitung, 20.02.2012

Praxisparkplatz muss nicht komplett eisfrei sein

KOBLENZ (mwo). Arztpraxen mit Patientenparkplatz müssen diesen nicht völlig frei von Schnee und Eis halten. Den Nutzern ist es zumutbar, dass sie auf rutschige Stellen achten und diese gegebenenfalls umgehen oder übersteigen.

Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz hervor. Wer unachtsam ist und auf nur kleinen vereisten Stellen stürzt, kann danach den Inhaber nicht haftbar machen.

Im Streitfall wollte der Kläger eine Sparkassenfiliale im rheinland-pfälzischen Diez aufsuchen. Sein Auto stellte er auf dem Kundenparkplatz ab.

Auf seinem Weg zum Schaltergebäude rutschte er auf einer gut sichtbaren, etwa 50 Zentimeter großen Eisfläche aus. Bei seinem Sturz zog er sich eine folgenschwere Sprunggelenksverletzung zu.

Mit seiner Klage warf der Kunde der Sparkasse vor, sie habe ihren Parkplatz nicht ausreichend geräumt. Daher verlangte er Schadenersatz in Höhe von 2640 Euro sowie ein Schmerzensgeld von 2000 Euro.

Az.: 5 U 1418/11

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Macht Sport so glücklich wie Geld?

Wer moderat Sport treibt, ist seltener unglücklich und kann damit offenbar Gehaltseinbußen von rund 22.000 Euro jährlich emotional kompensieren, so eine US-Analyse. mehr »

Experimentelle Arznei lindert Juckreiz

Forschende der Universität Zürich haben einen neuen Ansatz entdeckt, mit dem sich Juckreiz unterdrücken lässt. In einer Studie linderten sie damit nicht nur akute, sondern auch chronische Beschwerden. mehr »

Politiker fordern nach Valsartan-Skandal mehr Kontrollen

Seit Wochen erhitzt der Valsartan-Skandal die Gemüter. Patienten fühlen sich schlecht informiert. Wie sehen Gesundheitspolitiker das Dilemma? Die "Ärzte Zeitung" hat nachgefragt. mehr »