Ärzte Zeitung, 14.02.2013
 

Hessen

Ausbildungszahlen für MFA rückläufig

FRANKFURT. Einen leichten Rückgang der MFA-Ausbildungszahlen im Jahr 2012 meldet die Landesärztekammer Hessen.

Hessenweit wurden 961 Berufsausbildungsverträge zur Medizinischen Fachangestellten (MFA) unterzeichnet. 2011 waren es 1011 abgeschlossene Verträge - das ist ein Rückgang um fünf Prozent.

Noch ist nach Ansicht des Präsidenten der Landesärztekammer Hessen, Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, der Bewerbermangel für die MFA-Ausbildungsstellen nicht gravierend.

Allerdings werde die demografische Entwicklung vor Praxen und Kliniken nicht haltmachen, stellt von Knoblauch zu Hatzbach fest. Er unterstützt daher die Bestrebungen der Ärzte nach überbetrieblicher Ausbildung und Ausbildungsverbünden. (ava)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »