Ärzte Zeitung, 14.02.2013

Hessen

Ausbildungszahlen für MFA rückläufig

FRANKFURT. Einen leichten Rückgang der MFA-Ausbildungszahlen im Jahr 2012 meldet die Landesärztekammer Hessen.

Hessenweit wurden 961 Berufsausbildungsverträge zur Medizinischen Fachangestellten (MFA) unterzeichnet. 2011 waren es 1011 abgeschlossene Verträge - das ist ein Rückgang um fünf Prozent.

Noch ist nach Ansicht des Präsidenten der Landesärztekammer Hessen, Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, der Bewerbermangel für die MFA-Ausbildungsstellen nicht gravierend.

Allerdings werde die demografische Entwicklung vor Praxen und Kliniken nicht haltmachen, stellt von Knoblauch zu Hatzbach fest. Er unterstützt daher die Bestrebungen der Ärzte nach überbetrieblicher Ausbildung und Ausbildungsverbünden. (ava)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »