Ärzte Zeitung, 14.10.2008

Ärzte dürfen elastische Orthesen verordnen

DARMSTADT (mwo). Ärzte können behinderten Patienten auch elastische Spezialbandagen verordnen. Nach einem inzwischen auch schriftlich veröffentlichten Urteil des Hessischen Landessozialgerichts in Darmstadt müssen die Krankenkassen die so genannten Soft-Orthesen als Hilfsmittel zum Ausgleich einer Behinderung bezahlen.

Die dynamischen Soft-Orthesen liegen wie eine zweite Haut am Körper an. Durch den Druck des elastischen Materials soll auch die Körperwahrnehmung verbessert werden. Im Streitfall hatte der Arzt einem behinderten Mädchen aus dem Landkreis Offenbach die elastischen Bandagen verordnet. Die Zwölfjährige leidet infolge einer Frühgeburt mit postnataler Hirnblutung an einer spastischen Tetraparese; die Zusammenarbeit verschiedener Muskeln sowie deren Kontrolle und Steuerung sind bei ihr gestört. Die Krankenkasse bezweifelte die Wirksamkeit der elastischen Bandagen und bot feste Stützen aus Carbonfaser-Material an. Eine Übernahme der Kosten von 1100 Euro für die Soft-Orthesen lehnte die Kasse ab. Sachverständige bestätigten vor dem Landessozialgericht die Vorteile der elastischen Bandagen: Sie ließen mehr Bewegungsfreiheit zu und seien auch leichter anzuziehen. Das reichte den Darmstädter Richtern aus, um die Verordnungsfähigkeit zu bestätigen. Eine ausdrückliche Aufnahme in das Hilfsmittelverzeichnis sei nicht erforderlich.

Urteil des Hessischen Landessozialgerichts, Az.: L 8 KR 69/07

Topics
Schlagworte
Recht (12169)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »