Ärzte Zeitung, 15.07.2009

Milzriss übersehen - Anzeige gegen Arzt

GROSS-GERAU (eb). Gegen einen Arzt der Notdienstzentrale Groß-Gerau (Hessen) wurde nach einem Bericht der "Frankfurter Rundschau" (Mittwoch) Anzeige erstattet. Der Mediziner soll bei einem 23-Jährigen einen Milzriss nicht erkannt haben.

Nach einer Notoperation habe der Mann drei Tage in Lebensgefahr geschwebt. Diese Woche berichtete die "Ärzte Zeitung" über einen Arzt, der wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen verurteilt wurde, weil er einen Infarkt nicht erkannt hatte.

[16.07.2009, 13:47:04]
Dieter Döring 
Milzriss übersehen - Anzeige gegen Arzt
Kann auch ein zweizeitiger Milzriss gewesen sein. In dem Fall kann man dann dem Kollegen keine Schuld geben.
Jetzt, nachher, über dem Kollegen den Stab zu brechen finde ich nicht gut.
Für die Ärztinnen und Ärzte wird es jetzt immer schlimmer kommen, denn unter immer größeren Streß immer besser, billiger und schneller zu arbeiten ist in keinen Beruf möglich. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »