Ärzte Zeitung, 09.10.2009

Beratungsangebot zu Medizinrecht über das Internet

NEU-ISENBURG (maw). Für Menschen mit Behinderung gibt es ein neues Angebot zur kostenlosen Medizinrechtsberatung. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) kooperiert mit dem Medizinrechts-Beratungsnetz der Medizinrechtsanwälte e. V. Auf dem Portal www.einfach-teilhaben.de können User nach eigenen Angaben online einen Beratungsschein für ein kostenloses, juristisches Orientierungsgespräch bei einem Vertrauensanwalt anfordern.

Das Portal einfach-teilhaben.de richtet sich an Menschen mit Behinderungen und bündelt Angebote und Informationen. Vivien Ebel von der Projektgruppe eGovernment-Strategie Teilhabe des BMAS formuliert den Anspruch des Projekts so: "Wir wollen die Stellung eines ,One-Stop-Shops‘ einnehmen, also Menschen mit Behinderungen alles aus einer Hand bieten. Mit dem Medizinrechts-Beratungsnetz schaffen wir einen weiteren Mehrwert für unsere Zielgruppe."

www.medizinrechts-beratungsnetz.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »