Ärzte Zeitung, 18.05.2011

Urlaub wird für volle Elternzeit-Monate gekürzt

ERFURT (ava). Nach der Elternzeit wird der Urlaubsanspruch nur für volle Kalendermonate gekürzt. Gleiches gilt für den Zusatzurlaub Schwerbehinderter, wie am Dienstag das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt entschied. Angebrochene Monate bleiben danach bei der Kürzung des Urlaubs außen vor.

Der schwerbehinderte Kläger, Angestellter eines Metallbetriebs im Saarland, war von Mitte August bis Mitte Oktober 2008 zwei Monate lang in Elternzeit. Er bestand aber darauf, dass sein Urlaubsanspruch nur für den vollen Kalendermonat September um ein Zwölftel gekürzt werden darf, also der reguläre Urlaub von 30 auf 27,5 Tage und der Sonderurlaub für Behinderte von fünf auf 4,6 Tage. Das Bundesarbeitsgericht gab ihm Recht.

Az. 9 AZR 197/10

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

KBV kämpft um Autonomie der Ärzte

Die im TSVG enthaltenen verpflichtenden Mindestsprechzeiten sind der KBV nach wie vor ein Dorn im Auge. Der Vorstand fordert nun die Regierung auf, diesen Passus zu streichen. Und das ist nicht der einzige Änderungsvorschlag. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »