Ärzte Zeitung, 02.07.2013
 

Vermietung

Ehestreit erlaubt Kündigung

HEIDELBERG. Geraten Eheleute in Streit und will einer der beiden daher aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen, können sie den Mietern einer Zweitwohnung kündigen.

Das gilt ebenfalls dann, wenn eine Trennung noch nicht endgültig feststeht, wie das Landgericht Heidelberg jüngst entschied.

Im konkreten Fall trugen die beiden Ehepartner noch ihre Trauringe und nächtigten hin und wieder auch im selben Zimmer. Ständige Zwistigkeiten reichten dem Landgericht allerdings aus.

Der Eigenbedarf müsse in der Kündigung allerdings nachvollziehbar begründet werden. (mwo)

Topics
Schlagworte
Recht (12275)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »