Ärzte Zeitung online, 18.08.2015

Millionenklage in Baden-Baden

Betrügereien mit Kälberserum?

BADEN-BADEN. Geschäfte mit Serum aus dem Blut ungeborener Kälber stehen im Mittelpunkt einer Millionenklage vor dem Landgericht Baden-Baden.

Das Unternehmen Biowest mit Sitz in Frankreich habe zwei Konkurrenten mit Sitzen in Deutschland und Großbritannien auf knapp drei Millionen Euro verklagt, berichten mehrere Medien.

Fötales Kälber-Serum wird als Nährlösung für Zellkulturen gebraucht. Je nach Herkunft bestehen große Preisunterschiede. Biowest werfe den beklagten Unternehmen vor, gepanschtes Serum zu verkaufen, heißt es in den Berichten.

Klage bestätigt

Das Landgericht Baden-Baden bestätigte den Eingang einer Zivilklage. Auch bei der Staatsanwaltschaft in der Stadt laufen Ermittlungen.

Eine der beklagten Firmen - Life Sciences Solutions mit Sitz in Darmstadt, die zum US-Unternehmen ThermoFisher Scientific gehört - wies die Vorwürfe zurück. (dpa)

Topics
Schlagworte
Recht (12334)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »