Ärzte Zeitung online, 15.11.2016

Wettbewerb

Leitfaden zur Compliance in der Reha

BERLIN. Korruptionsrisiken ergeben sich auch in der Reha, etwa in den Zuweiserbeziehungen zwischen Akutkliniken und Reha-Einrichtungen oder auch bei der Hilfsmittelversorgung im Rahmen des Entlassmanagements.

Um Führungskräfte für den lauteren Wettbewerb in ihrem Markt zu sensibilisieren und wie es heißt "bei der Etablierung einer Compliance-Kultur zu unterstützen", hat die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) jetzt einen eigens auf die Branche zugeschnittenen Leitfaden veröffentlicht ("Vermeidung von Korruption im Gesundheitswesen – Compliance in der medizinischen Rehabilitation").

Neben allgemeinen Informationen zum neuen Korruptionsstrafrecht für Heilberufler werden darin auch Korruptionsfallen anhand konkreter Beispiele aus der Rehapraxis dargestellt. Für Verbandsmitglieder ist die 16-seitige Broschüre kostenlos, von Nichtmitgliedern werden beim Bezug zehn Euro Gebühr erhoben. (cw)

Kontakt www.degemed.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »