Ärzte Zeitung online, 11.07.2019

Ästhetische Op

Ermittlungen nach Todesfällen in Klinik

DÜSSELDORF. Nach dem Bekanntwerden zweier Todesfälle in einer Düsseldorfer Schönheitsklinik laufen Todesermittlungsverfahren, bestätigte die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf auf Anfrage der „Ärzte Zeitung“. Diese werden bei unklaren Todesursache ausgelöst.

Ergäben sich daraus Hinweise auf ein Fremdverschulden, folgten weitere Ermittlungen, so die Staatsanwaltschaft. In der Klinik des Facharztes für innere Medizin war in der vergangenen Woche eine 42-Jährige nach einem Eigenfetttransfer gestorben. Eine weitere Frau starb bereits im vergangenen Jahr nach einem ähnlichen Eingriff. Auch hier dauert das Todesermittlungsverfahren laut Medienberichten noch an. (kab/dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »