Ästhetische Op

Ermittlungen nach Todesfällen in Klinik

Veröffentlicht: 11.07.2019, 17:03 Uhr

DÜSSELDORF. Nach dem Bekanntwerden zweier Todesfälle in einer Düsseldorfer Schönheitsklinik laufen Todesermittlungsverfahren, bestätigte die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf auf Anfrage der „Ärzte Zeitung“. Diese werden bei unklaren Todesursache ausgelöst.

Ergäben sich daraus Hinweise auf ein Fremdverschulden, folgten weitere Ermittlungen, so die Staatsanwaltschaft. In der Klinik des Facharztes für innere Medizin war in der vergangenen Woche eine 42-Jährige nach einem Eigenfetttransfer gestorben. Eine weitere Frau starb bereits im vergangenen Jahr nach einem ähnlichen Eingriff. Auch hier dauert das Todesermittlungsverfahren laut Medienberichten noch an. (kab/dpa)

Mehr zum Thema

Bundeskriminalamt

Kliniken weiter im Visier von Hackern

Metamizol

Pflegerin für Abgabefehler verurteilt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Prime Editing“

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

OECD-Gesundheitschefin Colombo

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

EBM-Abrechnung

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen