Ärzte Zeitung online, 17.03.2017

vzbv

Apotheken mehr Preisspielraum geben

BERLIN. Ein Pro, ein Kontra: Nach und nach laufen weitere Stellungnahmen zum geplanten Verbot des Rx-Versands ein. Der Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) befürwortet das Vorhaben als "wichtige Maßnahme, um dem Wettbewerbsnachteil deutscher Apotheken gegenüber ausländischen Versandapotheken zu begegnen". Dagegen lehnt der Verbraucherzentrale Bundesverband das Gesetz (vzbv) ab. Ein pauschales Verbot des Rx-Versands sei "nicht im Sinne der Verbraucher". Alternative Optionen, wie dem Urteil des EuGH zu Rx-Boni rechnung getragen werden könnte, würden "komplett verneint". Dabei "könnte der Gesetzgeber auch deutschen Apotheken mehr Spielraum bei der Preisgestaltung gewähren". (cw)

Topics
Schlagworte
Rezepte (1478)
Recht (15028)
Organisationen
BAH (243)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »

Merkel lobt Spahn in den höchsten Tönen

Bundeskanzlerin Merkel hat sich zufrieden mit der Arbeit von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gezeigt: Er packe „sehr heiße Eisen“ an und habe vieles bewegt. mehr »

Zahngesundheit wird vernachlässigt

Rund die Hälfte der Weltbevölkerung leidet unter Problemen mit den Zähnen, ohne dass die globale Gesundheitspolitik darauf angemessen reagiert, sagen Forscher. mehr »