Ärzte Zeitung online, 17.03.2017

vzbv

Apotheken mehr Preisspielraum geben

BERLIN. Ein Pro, ein Kontra: Nach und nach laufen weitere Stellungnahmen zum geplanten Verbot des Rx-Versands ein. Der Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) befürwortet das Vorhaben als "wichtige Maßnahme, um dem Wettbewerbsnachteil deutscher Apotheken gegenüber ausländischen Versandapotheken zu begegnen". Dagegen lehnt der Verbraucherzentrale Bundesverband das Gesetz (vzbv) ab. Ein pauschales Verbot des Rx-Versands sei "nicht im Sinne der Verbraucher". Alternative Optionen, wie dem Urteil des EuGH zu Rx-Boni rechnung getragen werden könnte, würden "komplett verneint". Dabei "könnte der Gesetzgeber auch deutschen Apotheken mehr Spielraum bei der Preisgestaltung gewähren". (cw)

Topics
Schlagworte
Rezepte & Co. (1180)
Recht (12770)
Organisationen
BAH (222)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

13.25 hDas Kabinett hat heute Morgen den Entwurf des TSVG durchgewunken – mit einigen Änderungen – auch zugunsten der Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »