Ärzte Zeitung online, 05.12.2016

App für Flüchtlinge geht mit Tipps zum Arztbesuch ins Web

NÜRNBERG. Die App "Ankommen", die für Flüchtlinge konzipiert wurde, gibt es jetzt auch als Internetseite. Unter www.ankommenapp.de erhalten Asylbewerber dort auch praktische Hilfe und Infos zum Gesundheitswesen in Deutschland: Was ist bei Krankheit zu tun? Wie arbeiten Ärzte in Deutschland? Warum sind Impfungen wichtig? Antwort auf diese und andere Fragen erhalten Asylsuchende in wenigen Klicks und in mehreren Sprachen. Die Smartphone-App, das auch einen kostenlosen Basis-Sprachkurs enthält, wurde seit dem Start im Januar etwa 200.000-mal heruntergeladen, wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mitteilte. Die Behörde hat die App zusammen mit der Bundesagentur für Arbeit, dem Bayerischen Rundfunk und dem Goethe-Institut entwickelt. (dpa)

Die Info-Website für Flüchtlinge:

https://ankommenapp.de/leben-in-deutschland

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »