Ärzte Zeitung online, 12.07.2019

Entschädigungsfonds

Prüfung dauert an

BERLIN. Im Koalitionsvertrag von 2018 haben Union und SPD vereinbart, „Vorschläge für einen Patientenentschädigungsfonds für Schäden in Härtefällen, bei denen die bestehenden Haftungsregelungen nicht greifen“, prüfen zu wollen. Wann mit Ergebnissen dieser Prüfung zu rechnen sei, wollte jetzt die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion Maria Klein-Schmeink von der Bundesregierung wissen.

Die Antwort fiel denkbar knapp aus: „Komplexität und Bedeutung dieses Themas“, so die Parlamentarische Staatssektretärin Sabine Weiss (CDU), erforderten eine „sorgfältige Prüfung durch die zuständigen Ministerien“. Zum jetzigen Zeitpunkt sei „nicht absehbar“, wann diese Prüfung abgeschlossen sein werde. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »