Entschädigungsfonds

Prüfung dauert an

Veröffentlicht: 12.07.2019, 09:21 Uhr

BERLIN. Im Koalitionsvertrag von 2018 haben Union und SPD vereinbart, „Vorschläge für einen Patientenentschädigungsfonds für Schäden in Härtefällen, bei denen die bestehenden Haftungsregelungen nicht greifen“, prüfen zu wollen. Wann mit Ergebnissen dieser Prüfung zu rechnen sei, wollte jetzt die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion Maria Klein-Schmeink von der Bundesregierung wissen.

Die Antwort fiel denkbar knapp aus: „Komplexität und Bedeutung dieses Themas“, so die Parlamentarische Staatssektretärin Sabine Weiss (CDU), erforderten eine „sorgfältige Prüfung durch die zuständigen Ministerien“. Zum jetzigen Zeitpunkt sei „nicht absehbar“, wann diese Prüfung abgeschlossen sein werde. (cw)

Mehr zum Thema

Metamizol

Pflegerin für Abgabefehler verurteilt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Prime Editing“

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

OECD-Gesundheitschefin Colombo

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

EBM-Abrechnung

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen