Ärzte Zeitung, 17.01.2007

Mehr als ein Viertel der Firmen ohne Website

BERLIN (dpa). Mehr als ein Viertel aller Unternehmen in Deutschland hat noch keinen Internet-Auftritt.

Nach Angaben des Branchenverbands Bitkom war im vergangenen Jahr zwar ein leichter Anstieg beim Anteil der Firmen mit eigener Homepage auf 73 Prozent zu verzeichnen. Deutschland liege damit über dem EU-Durchschnitt von 64 Prozent, belege aber unter den 25 Mitgliedstaaten 2006 erst Platz sieben.

Wie aus einer aktuellen Erhebung der europäischen Statistikbehörde Eurostat hervorgeht, sind die skandinavischen Länder Spitzenreiter. In Schweden unterhielten 86 Prozent aller Unternehmen eine Homepage, in Lettland nur 34 Prozent.

"Nicht nur große Konzerne, sondern auch immer mehr kleine Firmen nutzen das Internet als Schaufenster", sagt Bitkom-Vizepräsident Menno Harms. Zusätzlich zur reinen Information spielten interaktive und multimediale Elemente eine immer wichtigere Rolle.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11635)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »