Ärzte Zeitung, 15.05.2008

Plattform für mittelständische Generikafirmen

KÖLN (eb). Zwölf mittelständische Generika-Hersteller haben eine gemeinsame Plattform geschaffen, um die Bildung von Bietergemeinschaften für Rabattverträge mit Krankenkassen zu erleichtern.

Inzwischen seien von den Beteiligten über 200 verschiedene Substanzen mit mehr als 1600 Arzneiformen eingebracht worden, teilte das Unternehmen DeutscherArzneimittelPool in Köln mit. Zu den Mitgliedern gehören unter anderen Dermapharm, Almus, Krewel-Meuselbach und Jutapharm.

Mehr Info ab Ende Mai auf www.arzneimittelpool.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »