Ärzte Zeitung, 09.07.2008
 

Fresenius Kabi übernimmt Generikaanbieter

Akquisition von APP Pharmaceuticals dient Einstieg in US-Klinikmarkt für I.V.-Generika

BAD HOMBURG (eb). Fresenius Kabi hat nach eigenen Angaben Verträge zum Erwerb von APP Pharmaceuticals, Inc. unterzeichnet. APP ist einer der führenden Hersteller von intravenös verabreichten Generika.

Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 3,7 Milliarden US-Dollar (etwa 2,4 Milliarden Euro). Die Übernahme sei ein wichtiger Schritt in der Wachstumsstrategie von Fresenius Kabi, schreibt das Unternehmen. Durch die Akquisition trete Fresenius in den US-Pharmamarkt ein und übernehme eine führende Rolle im weltweiten Geschäft mit I.V.-Generika.

APP ist auf I.V. Generika für den Einsatz in Kliniken spezialisiert. Mit mehr als 100 Arzneimitteln für die Onkologie, Intensivmedizin, Anästhesie, Schmerztherapie sowie zur Behandlung von Infektionen nehme APP im nordamerikanischen Klinikmarkt eine wichtige Position ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »