Ärzte Zeitung, 09.07.2008

Fresenius Kabi übernimmt Generikaanbieter

Akquisition von APP Pharmaceuticals dient Einstieg in US-Klinikmarkt für I.V.-Generika

BAD HOMBURG (eb). Fresenius Kabi hat nach eigenen Angaben Verträge zum Erwerb von APP Pharmaceuticals, Inc. unterzeichnet. APP ist einer der führenden Hersteller von intravenös verabreichten Generika.

Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 3,7 Milliarden US-Dollar (etwa 2,4 Milliarden Euro). Die Übernahme sei ein wichtiger Schritt in der Wachstumsstrategie von Fresenius Kabi, schreibt das Unternehmen. Durch die Akquisition trete Fresenius in den US-Pharmamarkt ein und übernehme eine führende Rolle im weltweiten Geschäft mit I.V.-Generika.

APP ist auf I.V. Generika für den Einsatz in Kliniken spezialisiert. Mit mehr als 100 Arzneimitteln für die Onkologie, Intensivmedizin, Anästhesie, Schmerztherapie sowie zur Behandlung von Infektionen nehme APP im nordamerikanischen Klinikmarkt eine wichtige Position ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »