Ärzte Zeitung, 02.02.2009

ratiopharm steigert Umsatz auf 1,9 Milliarden Euro

ULM (eb). Der Generika-Hersteller ratiopharm hat seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um fünf Prozent auf 1,9 Milliarden Euro gesteigert. Das hat ratiopharm am Freitag in Ulm mitgeteilt. Im Jahr 2007 lagen die Erlöse bei rund 1,8 Milliarden Euro. ratiopharm legte vor allem im Ausland zu.

Dort stiegen die Umsätze um sieben Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Der Auslandsanteil betrug 57 Prozent am Gesamtumsatz. In Deutschland hat die Gruppe von 2007 auf 2008 den Umsatz um drei Prozent auf 840 Millionen Euro gesteigert. Die Umsatzanteile im Generikamarkt seien von 18,7 Prozent im Januar auf 20,6 Prozent im Dezember gestiegen.

Trotz der Umsatzsteigerung erwägt der Generika-Hersteller ratiopharm, Stellen zu streichen. Im aktuellen Geschäftsjahr sollen effizientere Strukturen geschaffen und damit die Kosten weiter gesenkt werden, teilte das Unternehmen mit. Damit reagiert ratiopharm auf den Beschluss der Merckle-Gruppe und der Gläubigerbanken, das Unternehmen zu verkaufen. (wir berichteten).

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11055)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »