Ärzte Zeitung, 09.09.2009

Merck Darmstadt stärkt Effektpigmentegeschäft

DARMSTADT/SHANGHAI (eb). Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA hat das auf Effektpigmente spezialisierte Unternehmen Suzhou Taizhu Technology Development ("Taizhu") mit Sitz in Taicang übernommen. Das Unternehmen zählt mit einem Umsatz von über 14 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr zu den größten Unternehmen im chinesischen Markt für Effektpigmente.

Die Übernahme sei für Merck von hoher strategischer Bedeutung.
Im Rahmen der Transaktion im Wert von 28 Millionen Euro übernimmt Merck die Vertriebsorganisation von Taizhu für den chinesischen und internationalen Markt sowie die Produktionsstätte in Taicang, 40 Kilometer von Shanghai.

Klaus Bischoff, Leiter der Sparte Performance & Life Science Chemicals bei Merck, erklärte: "Die Attraktivität der Transaktion für Merck besteht darin, dass wir unsere vor allem auf das Premiumsegment zugeschnittenen Produkte um eine Produktpalette ergänzen, die fast ausschließlich auf das stark wachsende mittlere Preissegment ausgerichtet ist."

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11110)
Organisationen
Merck (945)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »