Ärzte Zeitung, 10.11.2009

Generali steigert Beitragseinnahmen

KÖLN (hf). Der private Krankenversicherer Central hat die Zahl der vollversicherten Personen in den ersten neun Monaten um 43 000 auf 495 000 gesteigert, die  Beitragseinnahmen kletterten um 7,4 Prozent auf 1,48 Milliarden Euro. Grund der höheren Einnahmen sei das "hervorragende Neugeschäft", nur zum geringen Teil die Beitragsanpassungen, teilte die Muttergesellschaft Generali Deutschland mit. Die Generali, zu der auch die Marken Aachen Münchener, Cosmos, Advocard und Badenia gehören, hat hat eigenen Angaben zufolgee in den ersten drei Quartalen 262 Millionen Euro verdient. Das war deutlich mehr als die 59 Millionen Euro der ersten neun Monate des Jahres 2008.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11767)
Organisationen
Generali (90)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Depressionsrisiken. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »