Ärzte Zeitung, 07.12.2009

Down-Syndrom: Förderpreis für Selbsthilfegruppen

DÜSSELDORF (eb). Seit nunmehr 17 Jahren verleihen die Medica und das Biotech-Unternehmen BRAHMS Förderpreise an Selbsthilfegruppen. In diesem Jahr konnten sich Selbsthilfegruppen bewerben, die sich mit dem Down-Syndrom beschäftigen. Dabei ging es um kreative Ideen, originelle Aktivitäten - etwa Filmworkshops, Plakataktionen, Autorenlesungen oder Gottesdienste - sowie um die Ergebnisse der Maßnahmen.

Jeweils 1500 Euro erhielten die Initiative Down-Syndrom Kreis Unna und der Laufclub Down-Syndrom Marathonstaffel aus Fürth in Bayern. Insgesamt wurden 4000 Euro ausgeschüttet. "Mit diesem Preisgeld wollen wir Selbsthilfegruppen anspornen, ihre Anliegen besser in die Öffentlichkeit zu transportieren", sagte der BRAHMS-Vorstandsvorsitzende Dr. Bernd Wegener.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »